QUINOA AND THE GREENS

Green Power auf Quinoa I Tiny SpoonDieses Rezept ist ein absoluter Glückstreffer, der mir neulich Abend gelungen ist. Ich kam spät von der Arbeit nach Hause, hatte einen riesigen Hunger, keine Lust einzukaufen und eigentlich auch keine Lust zu kochen. Aber nachdem mein Tag schon von Kuchen und Schokolade dominiert wurde, hatte ich das Bedürfnis nach etwas Gesundem. Fürs gute Gewissen – ihr wisst schon. Also habe ich meine Restbestände aus dem Kühlschrank (genau eine 1 Zucchini, 1 Brokkoli und 1/2 Halloumi) in die Pfanne gehauen. Im Tiefkühler gab es noch ein paar Erbsen. Im Vorratsschrank Quinoa. Und zum Glück hatte ich noch Avocado da und einen kleinen Klecks Humus. Und was dabei herausgekommen ist, hat mir so gut geschmeckt, dass ich bereits seit 4 Tagen nichts anderes esse. Ungelogen! Heute war der 4. Tag und der 5. ist auch schon gesichert – Resteessen hallo! Ich freue mich jetzt schon auf morgen Abend!

Green Power auf Quinoa I Tiny Spoon Green Power auf Quinoa I Tiny Spoon Quinoa_und_Grünes-16 Green Power auf Quinoa I Tiny Spoon Green Power auf Quinoa I Tiny Spoon Green Power auf Quinoa I Tiny Spoon Green Power auf Quinoa I Tiny Spoon

5.0 from 1 reviews

QUINOA AND THE GREENS
Vorbereitungszeit: 
Kochzeit: 
Insgesamt: 
Menge: 2 Portionen
 
Zutaten
  • 1 Tasse Quinoa
  • 1 kleiner Brokkoli
  • 1 Zucchini
  • 150 g Halloumikäse
  • 1 Tasse TK-Erbsen
  • 1 Avocado
  • 2 Frühlingszwiebeln
  • 1 Zitrone
  • Salz & Pfeffer
  • ½ Portion Hummus
Zubereitung
  1. Den Quinoa mit 2,5fachen Menge Wasser zum Kochen bringen und für etwa 20 Minuten auf schwacher Hitze köcheln lassen. Das Wasser sollte am Ende verkocht und der Quinoa gar sein.
  2. In der Zwischenzeit die Röschen vom Brokkoli abschneiden und ggf. nochmals halbieren. Die Zucchini längs durchschneiden und anschließend Scheiben schneiden. Den Halloumikäse in Würfel schneiden.
  3. Eine große Pfanne mit 4 EL Olivenöl erhitzen und zunächst den Brokkoli hineingeben. Diesen für etwa 5 Minuten anbraten. Nun die Zucchinischeiben mit in Pfanne geben und weitere 5 Minuten braten, bevor der gewürfelte Halloumi dazugegeben wird. Nach weiteren 5 Minuten die Erbsen dazugeben.
  4. Nun alles salzen & pfeffern und nach Belieben frischen Zitronensaft über die Gemüsepfanne träufeln.
  5. DIe Avocado schälen, entkernen und in Scheiben schneiden. Die Frühlingszwiebeln in feine Streifen schneiden.
  6. Nun den Quinoa und das Gemüse auf einem Teller anrichten. Die Avocado dazugeben, ein paar Frühlingszwiebeln darüber streuen und zusammen mit Humus servieren.
  7. Nach Belieben kann auch noch etwas Salat (z.B. Feldsalat) dazugegeben werden.
Hinweis
Glutenfrei

Das Rezept für den Humus findet ihr hier.

 

Facebook0Twitter0Pinterest13

Comments

  1. Katharina says

    Heute nachgekocht, allerdings ohne Humus und Haloumi, dafür mit gerösteten Pinienkernen und Feta. Auch sehr lecker!! :) Danke für das Rezept!

Hinterlasse einen Kommentar zu Tina Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

Rate this recipe: