PINK PANTHER POWER BOWL

Pink Panther Power Bowl I Tiny SpoonIch liebe Frühstück! Wenn ich es morgens daheim nicht schaffe zu frühstücken, weil die Schlummertaste wieder 2-5 mal zu häufig betätigt wurde, dann freue ich mich immer etwas im Kühlschrank griffbereit zu haben. Ansonsten ist der Weg zum Bäcker vorprogrammiert. Auch vollkommen ok und manchmal auch eine willkommene Abwechslung. Aber meistens habe ich schon 2 Stunden nach meinem Rosinenbrötchen einen Bärenhunger! Das passiert mir mit einem vollwertigen Frühstück eher selten. Diese pinke Frühstücksbowl hält für Ewigkeiten satt, schmeckt lecker und macht dazu noch gute Laune! Die Basis bilden Haferflocken mit Joghurt. Hier ist es jedem selbst überlassen, ob man eine vegane oder herkömmliche Variante verwendet. Eine gequetschte Banane sorgt für die nötige Süße und das Mandelmus für Cremigkeit. Die Bowl funktioniert übrigens genauso gut mit Blaubeeren, anstatt Himbeeren. In dem Fall wird es dann halt eine blaue Power Bowl! Außerdem lässt sich dieses Frühstück super einfach in einen Babybrei verwandeln. Je nach Altersklasse einfach den Pürierstab reinhalten und zu der gewünschten Konsistenz pürieren.

Pink Panther Power Bowl I Tiny Spoon Pink Panther Power Bowl I Tiny Spoon Pink Panther Power Bowl I Tiny Spoon Pink Panther Power Bowl I Tiny Spoon

 

PINK PANTHER POWER BOWL
Vorbereitungszeit: 
Kochzeit: 
Insgesamt: 
Menge: 1-2 Portionen
 
Zutaten
  • 1 Becher Haferflocken
  • 200 g Naturjoghurt
  • 1 Banane
  • 1 Handvoll gefrorene Himbeeren
  • 1 EL Honig
  • 1 TL Mandelmus
  • Nach Belieben:
  • Granola
  • frische Beeren
  • noch mehr Mandelmus
Zubereitung
  1. Die Haferflocken mit dem Joghurt verrühren.
  2. Die Banane mit einer Gabel quetschen. Nun alle Zutaten miteinander vermengen und ein paar Minuten quellen lassen.
  3. Nach Belieben mit Mandelmus, Granola und frischen Beeren servieren.

 

 

Facebook0Twitter0Pinterest0

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

Rate this recipe: