LINSEN-BOLOGNESE

Linsen Bolognese I Tiny SpoonIch bin kein Veganer und auch kein Vegetarier. Aber ich versuche trotzdem soviel wie möglich auf tierische Produkte zu verzichten. Mein Motto ist ‘wenn es eine gute Alternative gibt und ich nicht das Gefühl habe auf etwas zu verzichten, dann wähle ich die Alternative’ – keine Frage! So zum Beispiel beim Thema Milch – Hafermilch ist für mich die perfekte Alternative zu Kuhmilch! Ich habe bestimmt schon seit einem Jahr keinen Tropfen Kuhmilch mehr in meinem Kühlschrank gehabt und sie auch nicht eine Sekunde vermisst. Käse und Eier habe ich hingegen so gut wie immer zu Hause. Hierfür habe ich einfach noch keine Alternative gefunden, die mich genauso glücklich macht, wie ein guter Gruyere oder Parmesan. Eine zeitlang habe ich probiert auch ganz ohne Käse auszukommen – bin an diesem Versuch aber gescheitert. Ich liebe ihn einfach zu sehr. Genauso verhält es sich mit Butter und Eiern. Immerhin versuche ich hier meinen Beitrag zu leisten, indem ich ausschließlich regional und in Bio-Qualität kaufe. Fleisch gibt es bei uns nur SEHR selten. Vielleicht alle 4 Wochen einmal. Wenn überhaupt. Es gibt so viele geschmackvolle und tolle Rezepte, die kein Fleisch benötigen. Da fehlt es mir an nichts. Dieses Bolognese Rezept mit roten Linsen, ist für echte Fleischesser sicherlich kein Ersatz für eine ganz klassische Bolognese. Aber sie wird den Fleischfans unter Euch mit Sicherheit trotzdem schmecken! Die Basis der Sauce sind Ofentomaten und getrocknete Tomaten. Dadurch bekommt sie einen irren intensiven Geschmack, der kaum zu übertreffen ist. Die Linsen sorgen für den nötigen Biss und die richtige Konsistenz. Ich habe mit dieser Sauce eine tolle Alternative für eine Hackfleisch-Bolognese gefunden und vermisse die traditionelle Form überhaupt nicht. Nur auf den Parmesan on top kann ich leider nicht verzichten. Ich freue mich auf Euer Feedback und hoffe, die Sauce wird Euch genauso gut schmecken, wie mir!

Linsen Bolognese I Tiny Spoon Linsen Bolognese I Tiny Spoon Linsen Bolognese I Tiny Spoon Linsen Bolognese I Tiny Spoon Linsen Bolognese I Tiny Spoon Linsen Bolognese I Tiny Spoon Linsen Bolognese I Tiny Spoon Linsen Bolognese I Tiny Spoon Linsen Bolognese I Tiny Spoon

 

LINSEN BOLOGNESE
Vorbereitungszeit: 
Kochzeit: 
Insgesamt: 
Menge: 4 Portionen
 
Zutaten
  • 250 g aromatische Kirschtomaten
  • 1 Knoblauchzehe
  • 5 Blätter frischen Oregano
  • 1 Zwiebel
  • 1 Schuss Rotwein
  • 150 g rote Linsen
  • 400 ml passierte Tomaten – Rustica
  • 10 getrocknete Tomaten
  • 1 Handvoll frischen Basilikum
Zubereitung
  1. Den Ofen auf 140 Grad Umluft vorheizen.
  2. Die Tomaten halbieren und in eine Auflaufform legen. Die Knoblauchzehe schälen und in feine Scheiben schneiden. Die Tomaten damit belegen. Den Oregano zupfen und ebenfalls auf die Tomaten legen. Nun werden die Tomaten für etwa 45 Minuten im Ofen gegart.
  3. Die Zwiebel schälen und in feine Würfel schneiden. Einen Schuss Olivenöl in einen großen Kochtopf geben und ihn erhitzen. Die Zwiebeln darin scharf anbraten. Sie können ruhig leicht braun werden, so bekommt die Sauce ein Röstaroma.
  4. Nun die Linsen dazugeben und anschließend mit Rotwein ablöschen. Jetzt kommen die passierten Tomaten dazu. Mit geschlossenem Deckel, bei leichter Hitze köcheln lassen.
  5. Die fertig gegarten Tomaten aus dem Ofen nehmen und zusammen mit den getrockneten Tomaten grob pürieren. Den Basilikum klein zupfen und zusammen mit den pürierten Tomaten zu der Sauce geben. Nach Belieben salzen und pfeffern.
  6. Die Sauce mindestens so lang köcheln lassen, bis die Linsen gar sind (etwa 30 min).
Hinweis
Glutenfrei
Vegan

 

Facebook0Twitter0Pinterest0

Comments

  1. says

    Hallo Julia,

    vielen Dank für das tolle mega leckere Rezept. Wir haben es am Wochenende mit der Familie nachgekocht und fanden es großartig. Das Rezept wird jetzt sehr sicher öfters gekocht werden müssen. Die Idee mit den Ofentomaten und getrocknete Tomaten kannte ich bisher noch nicht aber das war wirklich der Hammer. Der Geschmack war wirklich mega intensiv, Danke für den Tipp. Ja wir verzichten auch viel auf Fleisch und Milchprodukte, aber Parmesan musste einfach sein und rundeten den Geschmack zur Perfektion ab.
    Also vielen Dank nochmal und ich freue mich auf weitere tolle Ideen.

    LG, Steffi

  2. Johanna says

    Ein tolles Rezept! Gestern Abend nachgekocht und alle in der Familie waren begeistert. Danke!!

Hinterlasse einen Kommentar zu Johanna Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

Rate this recipe: