HOMEMADE OREOS

Oreo

Mit der kalten Jahreszeit erhöt sich automatisch mein Bedürfnis nach Zucker, Schokolade und dem süßen Duft frisch gebackener Kekse. Das alles finde ich in diesem einen Keks. Ob mit oder ohne Cremefüllung ist eigentlich ziemlich egal. Er schmeckt auf beide Arten super lecker und ist dabei trotzdem fix und einfach zubereitet. Und während ich zusammen mit Flynn den Teig knete und rolle, kann ich nicht anders als zu singen: “In der Weihnachtsbäckerei, gibts so manche Leckerei, …..”

Oreo_1 Oreo_2 Oreo_3 Oreo_4 Oreo_5 Oreo_6 Oreo_7 Oreo_8 Oreo_10 Oreo_11 Oreo_12

HOMEMADE OREOS
Autor: 
Vorbereitungszeit: 
Kochzeit: 
Insgesamt: 
Menge: Für etwa 16 Stück
 
Zutaten
  • Für den Teig:
  • 150 g weiche Butter
  • 170 g Muscuvado-Zucker (oder 150 g Zucker + 20 g Melasse)
  • 160 g Mehl
  • 65 g ungesüßtes Kakaopulver
  • 2 TL Backpulver
  • 1 Ei
  • Für die Buttercreme:
  • 30 g weiche Butter
  • 30 g Kokosöl
  • 1 EL Wasser
  • 125 g Puderzucker
Zubereitung
  1. Die Butter und den Zucker cremig aufschlagen. Das Ei hinzufügen.
  2. Das Mehl mit dem Kakaopulver und dem Backpulver vermengen. Die Mehlmischung zu der Butter-Ei-Mischung geben und rühren, bis ein glatter Teig entstanden ist.
  3. Den Teig zu einer Rolle formen (etwa 30 cm lang) und in Frischhaltefolie oder Backpapier einschlagen. Für mindestens eine Stunde in den Kühlschrank legen.
  4. Den Backofen auf 160 Grad (Umluft) vorheizen. Die gekühlte Teigrolle in ein cm breite Scheiben schneiden und auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech legen. Für 15 Minuten backen, anschließend abkühlen lassen.
  5. Für die Creme alle Zutaten, mit einem Schneebesen, cremig aufschlagen. Die Hälfte der abgekühlten Kekse dünn mit der Creme bestreichen und die andere Hälfte daraufsetzen.
Hinweis
Die Kekse schmecken auch ohne die Cremefüllung toll!

 

Facebook0Twitter0Pinterest90

Comments

  1. Victoria says

    Hab die Kekse gleich am Freitag nachgebacken…. sehr lecker. Werden mit fast aus der Hand gerissen. Glaube da muss nochmal ne zweite Ladung hinterher. Das einzige ist, dass ich zwei schmale Rollen machen werde, da die Kekse doch recht groß geworden sind.

    Vielen Dank für das tolle Rezept!

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

Rate this recipe: