GURKEN-RADIESCHEN-SALAT

Gurke-Radieschen-Salat

‘April April, der weiß nicht was er will!’ Aber ich weiß es! Ich sehne mich nach einem richtigen Frühling. Einem Frühling, bei dem man draußen sitzen kann, die Sonnenstrahlen genießt und die Winterjacken zu Hause lässt. Und das bitte ohne von einem plötzlichen Hagelschauer überrascht zu werden! Um meine Familie und mich etwas mehr in die Frühlingsstimmung zu bringen, hole ich ihn mir einfach schon mal nach Hause. In Form dieses leckeren und erfrischenden Gurken-Radieschen-Salat mit kühlem Joghurt. Während wir diesen Salat essen, stelle ich mir einfach Sonne, Wärme und Vogelgezwitscher vor und gebe die Hoffnung nicht auf, schon ganz bald die ollen Winterjacken einmotten zu können.

Radieschen_Gurken_Salat_1Radieschen-Gurken-Salat2Radieschen_Gurken_Salat_3 Radieschen_Gurken_Salat_4 Radieschen_Gurken_Salat_5 Radieschen_Gurken_Salat_6 Radieschen_Gurken_Salat_7

Gurken-Radieschen-Salat
Vorbereitungszeit: 
Kochzeit: 
Insgesamt: 
Menge: 4 kleine Portionen
 
Zutaten
  • 3 Mini-Gurken
  • 1 Bund Radieschen
  • 300 g Naturjoghurt
  • 1 TL weißer Balsamico
  • 1 EL Olivenöl
  • 2 EL feingeschnittener Schnittlauch
  • 8 Umdrehungen Pfeffer
  • ½ TL Salz
Zubereitung
  1. Die Gurken schälen und in feine Scheiben schneiden.
  2. Die Radieschen waschen, die Enden entfernen und ebenfalls in feine Scheiben schneiden.
  3. In den Naturjoghurt das Öl, den Balsamico, den Schnittlauch, das Salz und den Pfeffer geben. Alles gut miteinander vermengen.
  4. Nun die Gurken- und Radieschenscheiben zu dem Joghurt geben und unter den Joghurt rühren.
  5. Kalt servieren.

 

Facebook0Twitter0Pinterest35

Comments

  1. Radtke Christina says

    Was für tolle Fotos von diesem appetitlich aussehenden Salat…
    Kompliment dafür!

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

Rate this recipe: