GRANOLA

Granola-65

Neulich habe ich, von einer Freundin, eine Kostprobe Ihres selbst gemachten Granolas bekommen. Hübsch verpackt, in einem Glas und mit Schleifchen drumherum, bekam ich das Granola als Mitbringsel und war begeistert von der Idee, nicht die übliche Flasche Wein, zu einer Essenseinladung, mitzubringen. Als ich es dann am nächsten Morgen zum Frühstück aß, war es vollends um mich geschehen. Es traf einfach vollkommen mein Geschmack – geröstete Nüsse und Kerne mit einem Hauch Kokos und Sesam… Dazu Naturjoghurt, frische Erdbeeren und Ahornsirup. Für mich der perfekte Start in den Tag! Ich ging so sparsam mit dem Granola um, vor lauter Angst, mein Gläschen könnte bald alle sein. Was mache ich denn dann? Die Lösung war simpel: einfach nach der Anleitung fragen und nachmachen! Gesagt, getan! Und zwar gleich auf Vorrat, weil ich einfach nicht genug davon bekommen kann. Und hier ist es nun auch für Euch.

Danke liebe Familie Günther, dass ich euer Familien-Granola hier teilen darf!

Granola-2 Granola-4 Granola-5 Granola-10 Granola-11 Granola-13 Granola-16 Granola-21 Granola-44 Granola-54 Granola-65 Granola-63 Granola-58

4.0 from 1 reviews

GRANOLA
Vorbereitungszeit: 
Kochzeit: 
Insgesamt: 
Menge: ca. 1400 g
 
Zutaten
  • 300 g Walnüsse
  • 300 g Paranusskerne
  • 200 g Sonnenblumenkerne
  • 150 g Haferflocken
  • 150 g Sesam
  • 70 g Kürbiskerne
  • 100 g Kokosflocken
  • 100 g getrocknete Cranberries
Zubereitung
  1. Den Backofen auf 190 Grad (Ober- Unterhitze) vorheizen.
  2. Die Walnüsse und Paranusskerne grob hacken und auf ein, mit Backpapier ausgelegtes, Backblech geben. Nun in den vorgeheizten Ofen schieben und für ca. 5 Minuten rösten, anschließend einmal durchrühren und für weitere 5 Minuten rösten.
  3. Nun die Haferflocken, Sesam, Sonnenblumen- und Kürbiskerne auf das Backblech dazugeben und für insgesamt 15-20 Minuten goldbraun rösten. Zwischenzeitlich immer wieder alles durchrühren, damit die Nussmischung von allen Seiten gleichmäßig braun wird.
  4. Die Kokosflocken in einer Pfanne, bei mittlerer Hitze, anrösten, bis sie leicht braun sind. Dabei immer in Bewegung halten, weil Sie sehr schnell verbrennen.
  5. Die Kokosflocken zur fertigen Nussmischung geben und alles in eine große Schale füllen und abkühlen lassen.
  6. Zum Schluss die getrockneten Cranberries dazugeben und das nun abgekühlte Granola, in einen luftdichten Behälter füllen.
  7. Je nach Belieben, das Granola zusammen mit Joghurt, Honig (oder Ahornsirup) und Obst genießen.
Hinweis
Vegan

 

 

Facebook0Twitter0Pinterest28

Comments

  1. says

    hoert sich sehr gut an!:) ich werde es gleich mal ausprobieren.
    deine Bilder sind sehr schön, so klar und hell:) was fuer eine kamera benutzt du?:)
    liebe gruesse
    lili
    lili renarde.blogspot.com

    • Julia says

      Liebe Lili,
      vielen Dank für deinen lieben Kommentar! Ich benutze eine Nikon D5000.
      Viele Grüße und viel Spaß beim Nachkochen, Julia

  2. Kristina says

    Hatte das Rezept direkt ausprobiert. War super lecker die Walnüsse hab ich allergiebedingt gegen cashewkerne ausgetauscht. Total super! Hatte die erste Portion ruck zuck aufgegessen. Heute mach ich mal noch Mandeln mit rein. Danke für das wirklich einmalige Rezept!

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

Rate this recipe: