APFELKUCHEN

Apfelkuchen

Sehr häufig werde ich gefragt, woher ich denn weiß, wieviel Butter, Mehl und Eier ich für so einen Kuchen brauche. Die Wahrheit ist, ich weiß es gar nicht. Ich versuche einfach mein Glück – manchmal klappt es und manchmal auch nicht. Aber in diesem Fall hatte ich ein gutes Händchen! So ein gutes, dass dieses Rezept definitiv einen Platz, auf meiner Liste der Lieblingsrezepte, bekommt. Der Kuchen ist nicht nur richtig saftig und lecker, er ist auch super fix gemacht und braucht nur eine Handvoll Zutaten. Genau wie ich es mag! Und nun hoffe ich, dass er euch genauso gut gefällt wie mir!

Apfelkuchen_1 Apfelkuchen_2 Apfelkuchen_3 Apfelkuchen_4 Apfelkuchen_5 Apfelkuchen_6 Apfelkuchen_8 Apfelkuchen_9 Apfelkuchen_10 Apfelkuchen_11 Apfelkuchen_13 Apfelkuchen_14

APFELKUCHEN
Vorbereitungszeit: 
Kochzeit: 
Insgesamt: 
Menge: 1 Kuchen
 
Zutaten
  • 120 g Mehl
  • 100 g Butter, geschmolzen
  • 100 g Zucker
  • 1 TL Backpulver
  • 1 TL Zimt
  • 2 Eier
  • 4 große Äpfel
Zubereitung
  1. Den Backofen auf 180 Grad (Umluft) vorheizen.
  2. Die Eier in einer Schüssel schaumig aufschlagen, anschließend die flüssige Butter hinzugeben.
  3. Nun das Mehl, den Zucker, sowie das Backpulver und den Zimt mit dazugeben und alles gut miteinander vermengen.
  4. Die Äpfel schälen, entkernen und in Würfel schneiden.
  5. Die gewürfelten Äpfel nun mit unter den Teig mischen.
  6. Eine Springbackform (26 cm) fetten und den Teig hineinfüllen.
  7. Für ca. 30-35 min im Ofen backen, bis der Kuchen goldbraun ist.

 

Facebook0Twitter0Pinterest40

Comments

  1. Kena says

    Großes Dankeschön für dieses Rezept! Ich bin bekannt dafür, dass ich nicht gut backen kann. Aber dieser Apfelkuchen ist mir sowas von gelungen, trotz eingeschränktem Zeitrahmen und er war soooo lecker!!!

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

Rate this recipe: