RED VELVET BREI

RoteBeete-Himbeere-Bananen Brei

Dieser Brei leuchtet in einem kräftigen dunklen Pink und erinnerte mich sofort an einen Red Velvet Cake! Die tolle Farbe kommt natürlich zu allererst von der Roten Beete. Aber auch die Himbeere tut ihr Übriges. Neben der kräftigen Farbe, ist Rote Beete aber auch für ihren hohen Anteil an Eisen bekannt. Gegen Ende meiner Schwangerschaft musste ich etwas mehr auf meine Eisenzufuhr achten als zuvor. Ich habe also versucht, viel und häufig Rote Beete zu essen. Im Salat, in Smoothies oder einfach pur. Und weil kleine Essanfänger ebenso auf eine ausreichende Eisenaufnahme achten sollten, habe ich einen Brei kreieren wollen, der Rote Beete enthält und trotzdem zuckrig und lecker schmeckt. Banane sorgt für eine Extraportion Süße und Himbeeren geben dem ganzen einen fruchtigen Geschmack. Wer sich etwas um die Kerne in den Himbeeren sorgt, passiert sie einfach vorher durch ein feines Sieb.
Und was die kräftige Farbe angeht… Ja ich gebe zu, dass der Verzehr dieses Breis zu einer mittelschweren bis starken Sauerei führen kann. Also, am besten das Baby und alles drumherum (sich selbst nicht zu vergessen!) mit ausreichend Tüchern, Lätzchen ud Plastiktüten bedecken. Dann kann der Freude beim Essen nichts mehr im Wege stehen!

RoteBeete Himbeere Bananen BreiRoteBeete_Himbeer_Banane RoteBeete_Himbeer_Banane4 RoteBeete_Himbeer_Banane5

ROTE BEETE-HIMBEERE-BANANEN-BREI
Vorbereitungszeit: 
Kochzeit: 
Insgesamt: 
Menge: 1 Portion
 
Zutaten
  • ½ rote Beete (gekocht und geschält)
  • ½ reife Banane
  • 50 g Himbeeren
Zubereitung
  1. Die Himbeeren durch ein feines Sieb passieren.
  2. Die Banane, rote Beete und das passierte Himbeermus mit einem Pürierstab zu einem glatten Brei pürieren.
  3. Pur genießen oder über Grießbrei, Milchbrei, etc. geben.
Hinweis
Glutenfrei
Laktosefrei
Vegan

Tip: Ich selber war anfangs etwas unsicher, wie man eine Rote Beete richtig verarbeitet. Eigentlich lässt sie sich aber so einfach zubereiten wie eine Kartoffel: Die Knolle etwas waschen und die Enden entfernen. Nun in einen Kochtopf geben und mit ausreichend Wasser (die Knolle sollte bedeckt sein) zum Kochen bringen. Ca. 30 min kochen lassen. Anschließend das Wasser abgießen und die Schale der Knolle entfernen (diese löst sich nun beinahe von allein). Fertig.

Facebook0Twitter0Pinterest13

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

Rate this recipe: