QUARKBRÖTCHEN

Quark-Brötchen

Als ich diese Quarkbrötchen gebacken habe, hatte ich die Idee von fluffigen Brötchen, wie man sie vom Bäcker kennt. Und als ich meine fertigen Brötchen aus dem Ofen geholt habe, war die Enttäuschung erstmal groß – sie sahen so gar nicht nach richtigen Brötchen aus, eher nach Quark-Fladen und ich dachte mir, dass dieses Rezept wohl voll in die Hose gegangen sei. Bis ich sie probiert habe. Und vor allem, bis Flynn sie probiert hat. Sie sind vielleicht eher flache Taler, als fluffige Brötchen, aber lecker sind sie! In nullkommanix waren die Brötchen verputzt. Sie sind perfekt als Snack nach dem Kindergarten, für einen Nachmittag auf dem Spielplatz oder auch zum Frühstück. Fluffig und wie vom Bäcker war auf einmal vollkommen egal, denn sie schmeckten so himmlisch!

Quark-Brötchen Quark-Brötchen-9 Quark-Brötchen-13 Quark-Brötchen Quark-Brötchen-21 Quark-Brötchen-23 Quark-Brötchen Quark-Brötchen Quark-Brötchen

 

4.8 from 4 reviews

QUARKBRÖTCHEN
Vorbereitungszeit: 
Kochzeit: 
Insgesamt: 
Menge: ca. 8 Brötchen
 
Zutaten
  • 250 g Magerquark
  • 2 Eigelb
  • 30 ml Milch
  • 30 g Butter (geschmolzen)
  • 1 Vanillezucker
  • 4 EL Zucker
  • 300 g Mehl
  • 1 Päckchen Backpulver
  • Mandelstifte und Rosinen nach Belieben
Zubereitung
  1. Den Backofen auf 180 Grad (Umluft) vorheizen.
  2. Den Quark, das Eigelb, Milch, Butter, Vanillezucker und Zucker miteinander verrühren.
  3. Das Mehl und das Backpulver in einer separaten Schüssel vermengen.
  4. Anschließend die Mehlmischung zu der Quarkmischung geben und gut verrühren. Nach Belieben Mandelstifte und Rosinen unterheben.
  5. Ein Backblech mit Backpapier auslegen und ca. 8 gleich große Teigklekse (etwa ein gehäufter EL) mit ausreichend Abstand darauf verteilen.
  6. Für ca. 20 Minuten im Backofen backen.

 

Facebook0Twitter0Pinterest94

Comments

  1. Anna says

    Liebe Julia,

    ich verfolge Deinen Blog schon eine ganze Weile und bin immer wieder von Deiner Kreativität fasziniert. Ich habe schon sehr viele Deiner Gerichte nachgekocht / nachgebacken und wurde kein einziges Mal enttäuscht. Meiner besseren Hälfte schmecken die Gerichte auch unglaublich gut :)
    Wo hast Du denn dieses tolle gepunktete Geschirr her? Vor allem die Löffel sind sooo toll.

    Liebe Grüße
    Anna

  2. Friederike says

    Hallo Julia,

    wir haben die Quarkbrötchen diese Woche probiert und fanden sie auch sehr gut! Bei uns wurden sie nicht mal so fladig – könnte das dran liegen, dass ich 2 ganze Eier verwendet habe? Den Erwachsenen hat es jedenfalls mindestens genauso gut geschmeckt wie den Kindern. Danke! Ein super Rezept für den Snack unterwegs, sowas such ich immer (v.a. für meine 1-Jährige ist so Fingerfood klasse).

    Liebe Grüße
    Friederike

  3. Asisa says

    Ich habe die Quarkbrötchen heute probiert, sie sind wunderbar! Da ich keine Rosinen mag, habe ich kleine Apfelstücke untergemengt und gehackte Mandel als Streusel verwendet.

  4. ASTRID says

    Superlecker, diese Quarkbrötchen! Sind mir gar nicht auseinander gelaufen auf dem Blech, waren eher recht fest. Zu den Rosinen hab ich noch ein paar kleingeschnittene Trockenfrüchte getan, das ist richtig lecker geworden! Werd ich öfter backen! :P

  5. Arzu says

    Ich habe sie heute auch mit ganzen Eiern und Schokotropfen gemacht und sie sind wunderbar fluffig geworden und aufgegangen. Mein Dreijähriger liebt Quark-Schoko-Brötchen und nun kann ich sie selber für ihn backen, denn er hat sie verschlungen. Yummyyyy!!! Danke für das Rezept!

  6. Nele says

    Ich kann mich nur anschließen – dank der Kommentare habe ich die ganzen Eier verwendet und die Brötchen sind schön runde Brötchen – keine Fladen – und wirklich ausgesprochen lecker und fluffig.

  7. Peppy says

    Ich habe die Quarkbrötchen bereits mehrfach gebacken, kamen immer super an. Meine Schwester und Mama haben sie auch inzwischen oft gebacken. Danke für dieses herrlich einfache&kleckere Rezept!

  8. Birgit says

    Vielen vielen Dank für dieses Rezept. Wir sind alle begeistert von den Quark Brötchen. Nicht so übermäßig süß wie vom Bäcker und ganz nach unserem individuellen Geschmack (pur, mit Rosinen, Mandel stiften oder Schokotröpfchen). Werden auf jeden Fall in das Familienbackbuch aufgenommen!

  9. Alice says

    Geheimtipp: Haben bei uns super geklappt mit ganzen Eiern und einem EL Essig! Der Essig verbindet sich mit dem Backpulver und dann werden die fluffiger :-) Achja in kleineren Klecksen backen und wie Scones mit Butter und roter Marmelade seeeehr lecker variante mit 100g Kokosflocken war auch yummy.

  10. Jannine says

    Ganz tolle Brötchen.
    Hab heute eine Fuhre mit 8 Brötchen gemacht. Als ich von der Arbeit kam war immerhin noch eins für mich da. Tja mach ich morgen nochmal welche.
    Hab im übrigen auch ganze Eier genommen und es waren schöne große Brötchen.
    Vielen Dank für das Rezept

  11. Jannine says

    Ich mach die Brötchen schon zum vierten Mal weil ich sie wirklich toll finde und sie gern gegessen werden. Jetzt hab ich sie beim letzten Mal abends gemacht und fand sie morgens nicht mehr so schön. Habt ihr einen Tipp wie ich sie lagern soll?

    • Julia says

      Ich lagere sie immer in einem luftdichten Gefäß. Aber frisch sind sie definitiv am leckersten!!

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

Rate this recipe: