OFENKÜRBIS MIT FETA & WALNÜSSEN

Ofenkürbis mit Feta und Walnüssen

Ich liebe, liebe, liebe Kürbis aus dem Ofen! Aber immer nur pur, mit Salz, Pfeffer und Olivenöl ist auf Dauer irgendwie auch langweilig. Die Kombination mit Feta, Walnüssen, Honig und Thymian ist der gähnenden Leere meines Kühlschrankes geschuldet. Alles, was sich darin befand, war ein einsamer Kürbis und ein trauriges Paket Feta. “Warum nicht?!”, dachte ich mir und warf einfach alles zusammen in eine Auflaufform. Darüber dann noch eine Handvoll Nüsse und mit Honig und Thymian verfeinert, war das Ergebnis überraschend gut. So gut, dass ich es noch ein zweites Mal für den Blog kochen musste. Ich hoffe euch gefällt mein Zufallsrezept, genauso gut wie mir!

Ofenkürbis mit Feta und Walnüssen-3Ofenkürbis mit Feta und Walnüssen-15Ofenkürbis mit Feta und Walnüssen-10Ofenkürbis mit Feta und Walnüssen-23Ofenkürbis mit Feta und Walnüssen-25Ofenkürbis mit Feta und Walnüssen-27Ofenkürbis mit Feta und Walnüssen-40Ofenkürbis mit Feta und Walnüssen-44Ofenkürbis mit Feta und Walnüssen-54Ofenkürbis mit Feta und Walnüssen-58Ofenkürbis mit Feta und Walnüssen-59Ofenkürbis mit Feta und Walnüssen-68Ofenkürbis mit Feta und Walnüssen-69

5.0 from 1 reviews

OFENKÜRBIS MIT FETA & WALNÜSSEN
Vorbereitungszeit: 
Kochzeit: 
Insgesamt: 
Menge: 3-4 Portionen
 
Zutaten
  • 1 Hokkaidokürbis
  • 150 g Feta
  • 50 g Walnusskerne
  • 2 EL Olivenöl
  • 2 TL Thymian
  • 1 EL Honig
  • etwas Salz
Zubereitung
  1. Den Backofen auf 190 Grad (Umluft) vorheizen.
  2. Den Kürbis waschen, die Enden entfernen, den Kürbis halbieren und die Kerne entfernen. Nun den Kürbis in kleine Würfel schneiden.
  3. Die Kürbis-Würfel in eine Auflaufform geben und das Olivenöl dazugeben. Mit den Händen einmal durchmengen und die Auflaufform für ca. 15 Minuten in den Ofen schieben.
  4. In der Zwischenzeit den Feta mit den Händen grob zerbröseln und die Walnusskerne grob hacken.
  5. Nach 15 Minuten Garzeit den Feta, die Walnusskerne und den Thymian über den Kürbis geben und alles wieder, für weitere 15 Minuten, zurück in den Ofen schieben.
  6. Nun den Honig über alles träufeln und weitere 5 Minuten backen.
  7. Anschließend servieren.
Hinweis
Glutenfrei

 

 

Facebook0Twitter0Pinterest2243

Comments

  1. Annie says

    Sieht sehr gut aus und bestimmt auch sehr lecker. Die Kombination Kuerbis Feta und Suesdkartoffel vertraegt sich uebrigens ebenfalls wunderbar.

  2. kena says

    Wieder mal ein genial einfaches und genial köstliches Rezept! Danke dafür! Weil ich nur noch einen halben Kürbis übrig hatte, habe ich noch Süßkartoffel zugefügt. Die ist aber leider etwas hart geblieben…. Beim nächsten Mal gibt es dann also Kürbis pur!

  3. Claudia derbort says

    Habe das Kürbisrezept heute ausprobiert, war super lecker, ich könnte mir vorstellen, dass man auch angebratene Schweinelende unter die Kürbis-Schafskäse-Walnussmasse geben kann und somit ein komplettes Menue hat. Stellt sich nur die Frage, wie bekomme ich mehr Soße. LG

  4. Johannes says

    Einfach köstlich! Hab noch Sesam zusätzlich drüber gestreut und dann scharf angebratenes Hühnchen serviert, kam super an!

  5. Sarah says

    Ich habe das Rezept gerade ausprobiert und bin total begeistert. Das schmeckt einfach nur superlecker! Hab ein paar Kartoffelschnitze dazu gegeben und war für mich somit auch eine vollwertige Mahlzeit.
    Ich freue mich auf Dein Buch.

  6. Ann says

    Hey, das Rezept hört sich sehr lecker an <3
    Es ist jetzt im Ofen. Nur deine Zeitangaben in der Vorbereitung sind etwas kurz :D wie kriegst du bitte einen ganzen Hokkaido in 5 min geschnitten?

    • Julia says

      Halbieren, Kerne mit einem Eislöffel entfernen, würfeln – fertig! ;-) Dauert mit ein bisschen Übung tatsächlich nur ein paar Minuten.

Hinterlasse einen Kommentar zu Johannes Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

Rate this recipe: