KARTHÄUSER KLÖSSE

Karthäuser_Klöße_1

Wenn ich an Essen aus meiner Kindheit denke, dann gehören Karthäuser Klöße genauso dazu wie Klassiker wie Spinat mit Spiegelei. Wenn meine Mama noch arbeiten musste, als ich aus der Schule kam, bin ich oft zu einer Freundin mitgegangen. Ihre Mama hat uns immer etwas warmes zum Mittagessen gekocht, bevor wir dann entweder die Nachbarn mit unserer Blockflöte quälten oder zu unseren Pferden gingen. Über den Duft frischer Karthäuser Klöße habe ich mich immer besonders gefreut und bis heute nicht vergessen. Es ist simpel, lecker und hat den besonderen Nebeneffekt, dass alte Brötchen wieder einen Sinn bekommen. In unserem Fall hatten wir zwei Baguettes, die schon 3 Tage im Brotkorb warteten. Damit die guten Stücke nicht als Entenfutter enden mussten, habe ich Karthäuser Klöße gemacht. Zimt und Zucker dazu -fertig. Aber wer dem Ganzen noch mehr den Charakter eines Desserts geben müsste, gibt einfach noch etwas Vanillensoße über die fertigen Klöße.

Karthäuser_Klöße_2Karthäuser_Klöße_3Karthäuser_Klöße_4Karthäuser_Klöße_5Karthäuser_Klöße_6

KARTHÄUSER KLÖSSE
Vorbereitungszeit: 
Kochzeit: 
Insgesamt: 
Menge: 6 Portionen
 
Zutaten
  • 500 ml Milch
  • 2 Eier
  • 1 Vanillenzucker
  • 8 Brötchen (ca. 2 Tage alt ist am besten)
  • etwas Butter zum Braten
  • 1 EL Zucker
  • ½ TL Zimt
Zubereitung
  1. Die Brötchen vierteln.
  2. Milch, Eier und Vanillenzucker in einer großen Schüssel vermengen.
  3. Die geviertelten Brötchen in der Milch-Eimischung ca 15 min einweichen lassen. Ab uns zu die Brötchen wenden, damit alle gleichmäßig viel Flüssigkeit ziehen können.
  4. In einer Pfanne etwas Butter zerlassen und bei mittlerer Hitze die Klöße von allen Seiten goldbraun backen. (ca. 2 min von jeder Seite).
  5. Den Zucker und Zimt vermischen. Die Klöße servieren und nach Belieben mit der Zucker-Zimtmischung bestreuen.

 

Facebook0Twitter0Pinterest0

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

Rate this recipe: